5ace3c58

1.1.27. Die Kontrollgeräte


 
1 – das Tachometer,
2 – der Temperaturanzeiger der kühlenden Flüssigkeit,
3 – das Register des Vorrates des Brennstoffes,
4 – das Tachometer,
5 – die Digitaluhr mit der digitalen Indikation oder das Display des Marschroutecomputers,
6 – das Feld der Indikation der Position des Selektors,
7 – der Zähler des Weges mit dem Service-Indikator

Die Anordnung der Kontrollgeräte hängt vom konkreten Modell des Autos und als der Motor ab.

1 – das Tachometer


Der Zeiger des Tachometers keinesfalls soll in die rote Zone der Skala eingehen.

Die frühere Umschaltung auf die höhere Sendung lässt zu, den Brennstoff einzusparen und verringert den Lärm des Motors und der Transmission!

Auf die niedrigere Sendung überzugehen es ist nötig wie es ist später, kurz vor dem Eintritt jenen Momentes möglich, wenn die Rucke in der Arbeit des Motors erscheinen werden.

Im Laufe der Probe ist nötig es die Arbeit des Motors mit der großen Frequenz des Drehens der Kurbelwelle zu vermeiden.

2 – die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit

Das Register arbeitet bei der aufgenommenen Zündung.

Beim Einschluss der Zündung während einiger Sekunden blinzelt bei der Prüfung der Arbeitsfähigkeit die Lampe der präventiven Signalisierung ().

Und – die Zone der niedrigen Temperatur

Die hohe Frequenz des Drehens des Motors zu vermeiden, dem Motor der großen Belastung nicht zu geben!

b – die Zone der normalen Arbeitstemperatur

Bei der normalen Bewegung des Autos des Schützen soll sich in der mittleren Zone der Skala befinden.

Bei der großen Belastung auf den Motor und der hohen Temperatur äusserlichen Luft, der möglich, von Zeit zu Zeit der Eintritt des Zeigers in die obere Zone der Skala.

Es soll die Besorgnis nicht herbeirufen, bis beginnen wird, die Lampe der präventiven Signalisierung (zu blinzeln).

Mit – die Lampe der präventiven Signalisierung

Wenn während der Bewegung die Lampe der präventiven Signalisierung beginnt, zu blinzeln, ist nötig es in erster Linie anzuschauen, welche Temperatur der Temperaturanzeiger der kühlenden Flüssigkeit vorführt.

Wenn sich der Zeiger in der Zone der normalen Arbeitstemperatur befindet, ist nötig es bei der nächsten Möglichkeit, der kühlenden Flüssigkeit ins System der Abkühlung zu ergänzen.

Wenn sich der Zeiger in der rechten Zone der Skala befindet, so bedeutet es, dass die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit viel zu hoch ist. Es ist nötig das Auto anzuhalten, den Motor auszuschalten und, den Grund der Erhöhung der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit festzustellen.

3 – das Register des Vorrates des Brennstoffes

Das Register arbeitet bei der aufgenommenen Zündung.

Die Kapazität des Tanks des Autos bildet etwa 62 Liter.

Wenn das Register die rote Zone des Reservevorrates des Brennstoffes erreicht hat und gleichzeitig brennt die präventive Lampe d, bedeutet es, was noch neben 7 Litern des Brennstoffes blieb.

4 – das Tachometer

5 – die Digitaluhr mit der digitalen Indikation

Für die Anlage der laufenden Zeit ist nötig es die Schaltfläche umzudrehen. Diese Schaltfläche ist rechts unten neben dem Tachometer gelegen.

Von der Wendung der Schaltfläche gegen den Uhrzeigersinn stellen die Stunden bis zum Anschlag fest. Bei der einmaligen kurzzeitigen Wendung der Schaltfläche geschieht die Umstellung für ein Stunde. Bei der Wendung der Schaltfläche und ihrem Abzug in dieser Lage geschieht die ununterbrochene Umstellung der Stunden.

Von der Wendung der Schaltfläche im Uhrzeigersinn stellen die Minuten bis zum Anschlag fest. Bei der einmaligen kurzzeitigen Wendung der Schaltfläche geschieht die Umstellung für ein Minute. Bei der Wendung der Schaltfläche und ihrem Abzug in dieser Lage geschieht die ununterbrochene Umstellung der Minuten.

Mit Hilfe dieser Schaltfläche kann man die Stunden mit der Sekundengenauigkeit feststellen:

 – Die Schaltfläche nach rechts umzudrehen, bis die Stunden die Zeit für ein Minute kleiner, als die Kontrolluhr vorführen werden;
 – Die Schaltfläche nach rechts augenblicklich umzudrehen wenn der Sekundenzeiger der Kontrolluhr mit dem genauen Lauf bis zur vollen Minute ankommen wird.

5 – die Analogstunden mit strelotschnoj von der Indikation


Die Stunden mit strelotschnoj von der Indikation sind im unteren Teil des Tachometers gelegen.

Mit dem Weg wytjagiwanija der Einstelschaltfläche wird die Anlage der laufenden Zeit erzeugt. Die Schaltfläche befindet sich rechts unten neben dem Tachometer.

Bei kurzzeitig wytjagiwanii die Schaltflächen geschieht die allmähliche Bewegung des Zeigers nach den Minuten.

Wenn die Schaltfläche ausgedehnt ist und wird in dieser Lage festgehalten, wechseln zuerst die Zeiger langsam den Platz, und dann nimmt die Geschwindigkeit ihrer Umstellung zu.

5 – das Display des Marschroutecomputers

Das Display des Marschroutecomputers (das multifunktionale Register MFA) neben der Aussage der laufenden Zeit gibt noch viel zusätzlicher Informationen:

 – Die Temperatur der äusserlichen Luft;
 – Der augenblickliche Aufwand des Brennstoffes;
 – Der mittlere Aufwand des Brennstoffes;
 – Die vorbeigekommene Entfernung;
 – Die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung;
 – Die Zeit des Verbleibs im Weg.

Das Piktogramm des in diesen Moment vorgeführten Kennwertes erscheint mit Ausnahme der laufenden Zeit, bei der oberen Grenze des Feldes des Displays.
Die abwechselnde Aufzucht der zusätzlichen Informationen auf das Display verwirklicht sich bei der aufgenommenen Zündung mittels des kurzzeitigen Druckes auf balansirnuju die Taste In, gelegen auf dem Griff des Einschlusses der Scheibenwischer.

Wenn auf den oberen Rand der Taste der Aussage verschiedener Größen drücken werden, ein hinter anderem ersetzt zu werden.

Wenn auf den unteren Rand der Taste der Aussage verschiedener Größen drücken werden, ein hinter anderem in der Rückordnung ersetzt zu werden.

Die Speicher

Der Marschroutecomputer ist mit zwei automatischen Speicher versorgt:

Der Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach den abgesonderten Fahrten (MFA 1) sammelt in sich ab Datum des Einschlusses der Zündung bis zur Ausschaltung seine folgenden Daten nach der Fahrt an: die Zeit der Bewegung, die vorbeigekommene Entfernung und die Anzahl des verbrauchten Brennstoffes.

Aufgrund dieser Daten werden die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung, die augenblicklichen und mittleren spezifischen Kosten des Brennstoffes gerechnet.

Wenn während zwei Stunden ab Datum der Ausschaltung der Zündung die Bewegung des Autos erneuert war, werden die neuen Daten zu vorig ergänzt und werden in den Berechnungen der mittleren Kennziffern berücksichtigt. Bei der Pause werden in der Bewegung des Autos von der Dauer mehr zwei Stunden alle Daten im Speicher automatisch gewaschen.

Der Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach dem summarischen Lauf (MFA 2) des Autos sammelt in sich alle Daten nach einer beliebigen Anzahl der Fahrten bis zur Errungenschaft der summarischen Kennziffern der Größe 100 Stunden der Bewegung des Autos, 10000 km des Laufes und 1000 Liter des verbrauchten Brennstoffes an. Die angesammelten Daten dienen für die Berechnung aller nach den Ergebnissen bekommenen Fahrten der mittleren Größen der spezifischen Kosten des Brennstoffes und der Geschwindigkeit der Bewegung.

Wenn die Grenze einen der genannten Größen übertreten ist, werden die Daten im Speicher nach dem summarischen Lauf gewaschen, und wird das Abzählen wieder aufs neue begonnen. Dieser Speicher wäscht im Unterschied zum Speicher nach den abgesonderten Fahrten die Daten nach zwei Stunden der Pause in der Bewegung des Autos nicht.

Für die Anfrage der Daten ist nötig es sich zum entsprechenden Speicher mittels des Druckes auf die Taste Und auf podrulewom den Umschalter steklootschisti telej zu wenden.

Im Feld der Uhrzeit mit der digitalen Indikation erscheint die entsprechende Kennziffer des gewählten Speichers:

MFA 1 – (der Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach den abgesonderten Fahrten),

MFA 2 – (der Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach dem summarischen Lauf).

Aus den Speicher kann man die folgenden Kennziffern herbeirufen:

 – Der mittlere spezifische Aufwand des Brennstoffes;
 – Die vorbeigekommene Entfernung;
 – Die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung;
 – Die Zeit der Bewegung.

Das Löschen der Daten in den Speicher

Wenn gedrückt mehr zwei Sekunden die Taste zu halten Und, werden die Daten im gewählten Speicher gewaschen.

Beim Abschalten der Batterie, die in beiden Speicher enthalten seienden Daten werden gewaschen.

Die Aussagen

Beim Einschluss der Zündung auf dem Display erscheinen die hinweisenden Aufschriften "MFA 1" oder "MFA 2" je danach, welcher Speicher früher gewählt war.

Ohne Piktogramm – die laufende Zeit.

Die Aussage der laufenden Zeit verschwindet bei der Ausschaltung der Zündung auch.

Die Anlage der laufenden Zeit verwirklicht sich mit Hilfe der Wendung der Einstelschaltfläche neben dem Tachometer auf der Kombination den Schild der Geräte.

Die Temperatur der äusserlichen Luft

° MIT

Der Umfang der Aussagen von-40 ° Mit bis zu +58 ° S.Pri den bewegungsunfähige Auto oder kann bei der Bewegung mit der sehr kleinen Geschwindigkeit die vorgeführte Bedeutung der Temperatur der äusserlichen Luft etwas wahrhafte Bedeutung wegen des Einflusses der thermischen Ausstrahlung des Motors übertreten.

Auf den Autos, ausgestattet von der Klimaanlage "Klimatronik" erscheint die Temperatur der äusserlichen Luft auf dem Display dieser Anlage, deshalb man kann nicht das multifunktionale Register über die Größe der äusserlichen Temperatur anfordern.

Nach der Ausschaltung der Zündung bleibt die letzte Aussage der Temperatur der äusserlichen Luft im Speicher noch etwa 3 Stunden. Falls nach Ablauf von dieser Zeit die Zündung eingeschaltet sein wird oder wird sich vor Ablauf dieser Zeit das Auto während 3 Stunden mit der Geschwindigkeit neben 20 Kilometer je Stunde bewegen, wird auf dem Display die erneuerte Größe der Temperatur der äusserlichen Luft beleuchtet werden.


Die Warnung

Wenn Sie nach der Größe der Temperatur der äusserlichen Luft der Möglichkeit der Vereisung des Weges schließen, meinen Sie, dass auch es bei der Temperatur als die Null der Grad höher ist es kann sich das Glatteis auf dem Weg erweisen.


Der augenblickliche spezifische Aufwand des Brennstoffes

1/100 km

Es erscheinen die Kosten des Brennstoffes gegenwärtig in den Litern auf 100 km des Laufes. Die Berechnung der augenblicklichen Kosten des Brennstoffes wird durch 30 Meter des Laufes erzeugt. Auf dem bewegungsunfähigen Auto bleibt die letzte Aussage der augenblicklichen Kosten des Brennstoffes erhalten.

Wenn nach dem Start des Motors die Kennziffer der augenblicklichen Kosten des Brennstoffes jenes die ersten 30–40 Meter der Bewegung gewählt ist es wird die Bedeutung der mittleren Kosten des Brennstoffes erscheinen.

Mit Hilfe der Aussagen der augenblicklichen Kosten des Brennstoffes kann man den Stil des Fahrens entsprechend den erwünschten Kosten des Brennstoffes korrigieren.

Der mittlere spezifische Aufwand des Brennstoffes
 

Es wird die mittlere Bedeutung der spezifischen Kosten des Brennstoffes, und nicht die Größe der Kosten des Brennstoffes in diesen Moment beleuchtet.

Diese Kennziffer beginnt, sofort nach der Deckung tridzatimetrowogo die Entfernungen von jenem Moment beleuchtet zu werden, wenn die Daten im entsprechenden Speicher gewaschen waren. Früher anstelle der Zahlen auf dem Display die Striche. Während der Bewegung wyswetschiwaje myj wird die Kennziffer jeder fünf Sekunden erneuert.

Beim gewählten Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach den abgesonderten Fahrten (MFA 1) auf dem Display erscheinen die mittleren spezifischen Kosten des Brennstoffes für die vorliegende Fahrt.

Beim Speicher für die Aufbewahrung der Informationen nach dem summarischen Lauf (MFA 2) auf dem Display erscheinen die mittleren spezifischen Kosten des Brennstoffes für alle letzten Fahrten.

Die Anzahl des verbrauchten Brennstoffes erscheint nicht.

Die vorbeigekommene Entfernung

km

Beim gewählten Speicher MFA 1 auf dem Display erscheint der Lauf nach dem Einschluss der Zündung oder der Reinigung des Speichers.

Beim gewählten Speicher MFA 2 auf dem Display erscheint der Lauf nach allen abgesonderten Fahrten.

Die maximale Bedeutung, die vorgeführt sein kann, bildet 9999 km. Wenn der Lauf diese Bedeutung übertritt, fängt das Abzählen mit der Null an

Die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung

km/h

Aller, was im Punkt "Mittlere Kosten des Brennstoffes dargelegt ist", ist und für den Punkt "Mittlere Geschwindigkeit der Bewegung" gerecht.

Die Zeit der Bewegung

 

Aller, was im Punkt "Vorbeigekommene Entfernung dargelegt ist", ist und für die Kennziffer "die Zeit der Bewegung" gerecht.

Maximal bildet möglich nach der Größe die Aussage 99 Stunden und 59 Minuten. Wenn diese Größe wieder übertreten ist, fängt das Abzählen mit der Null an.

6 – das Feld der Indikation der Position des Selektors der automatischen Getriebe

Hier erscheint die Position, in der den Selektor der automatischen Getriebe kostet.

7 – der Zähler des vorbeigekommenen Weges/Zählers des ganztägigen Laufes

Der obere Zähler führt den allgemeinen Lauf des Autos, unter – der Lauf von einem bestimmten Moment (dem Zähler des ganztägigen Laufes) vor.

Die letzte Zahl der Aussagen des unteren Zählers bedeutet stometrowyje die Abschnitte.

Die Anlage auf die Null des unteren Zählers wird mittels des Druckes der Schaltfläche unter dem Tachometer erzeugt.

7 – der Service-Indikator

Wenn die Frist der Durchführung der nächsten Instandhaltung auf dem unteren Zähler (dem Zähler des ganztägigen Laufes) des Tachometers einer untenangeführt die Bezeichnung der geforderten Wartungskategorie tritt:

 – Der Wechsel des Öls service OEL oder service Oil;
 – Die Inspektionsbedienung service INSP.

Ungefähr geht nach der Minute nach dem Start des Motors die Aussage der Bezeichnung der notwendigen technischen Wartung verloren. Sie können die Aussage des ganztägigen Laufes mittels des Druckes und des Abhaltens in der gedrückten Lage mehr 0,5 Sekunden der Einstelschaltfläche des ganztägigen Zählers auch aufnehmen.

Das Serviceunternehmen den Volkswagen, das die technische Wartung nach der Verwirklichung der Arbeiten durchführt stellt den Service-Indikator in die Ausgangslage fest.

Wenn die Bedienung nicht im Serviceunternehmen der Volkswagen durchgeführt war, ist nötig es den Service den Indikator in die Ausgangslage in solcher Ordnung festzustellen:

 – Bei der ausgeschalteten Zündung zu drücken und in der gedrückten Lage die Schaltfläche der Anlage auf die Null unter dem Tachometer festzuhalten;
 – Die Zündung einzuschalten und, die Schaltfläche der Anlage auf die Null nur dann zu entlassen, wenn auf dem Display die Striche – eine der Darstellung der notwendigen Art der Instandhaltung erscheinen werden;
 – Die minutenlange Schaltfläche der Anlage der Stunden mit der digitalen Indikation, nach rechts (bei den Stunden mit strelotschnoj von der Indikation die Schaltfläche umzudrehen, auszudehnen). Auf dem Display wird das Folgende "service –" erscheinen;
 – Die Zündung abzustellen. Nur ist die Anfangsanlage für die Indikation der Notwendigkeit der Instandhaltung jetzt erzeugt.

Auf jeden Fall muss man nur die notwendige Art der Instandhaltung feststellen. Anders wird die Zeit der notwendigen Bedienung es wird falsch angewiesen. Mit dem Druck der Einstelschaltfläche kann man die abgesonderte Art der Bedienung wählen.

Es ist nötig die Anlage auf die Null in der Periode zwischen zwei technischen Wartungen nicht durchzuführen – das Gerät wird die falschen Aussagen geben.

Bei der abgeschalteten Batterie der Aussage des Laufes nach der Instandhaltung bleiben erhalten.

Wenn nach der Reparatur das Tachometer ersetzt ist, muss man von neuem den Service-Indikator programmieren. Diese Operation soll sich im Serviceunternehmen der Volkswagen verwirklichen. Wenn der Service der Indikator von neuem nicht programmiert ist, muss man die Arbeiten nach der technischen Wartung des Autos nach "dem Servicebuch", und nicht nach dem Service-Indikator durchführen.