7.4. Das Turbogebläse

Das Turbogebläse des Motors 1,8-I AEB

1 – das Ventil,
2 – das Kummet,
3 – deflektor der Luft,
4 – die Rohrleitung der Abgabe die Öle,
5 – der Bolzen М10х50,
6 – der Abschlußkollektor,
7 – der Bolzen М6х12,
8 – die Klemme,
9 – die Platte,
10 – die Verlegung,
11 – der Stutzen,
12 – das Rohr für die kühlende Flüssigkeit,
13 – das Turbogebläse,
14 – die Rohrleitung der Abgabe die Öle,
15 – die Rohrleitung der Rückgabe die Öle,
16 – das Rohr für die kühlende Flüssigkeit,
17 – der Träger

Das Turbogebläse des Dieselmotors 1,9 AHU

1 – der Abschlußkollektor,
2 – der Anschlussbolzen,
3 – die Rohrleitung der Rückgabe die Öle,
4 – das Ventil die Drücke,
5 – uplotnitelnoje der Ring,
6 – der Stutzen,
7 – die Klemme,
8 – der Träger,
9 – die Platte,
10 – die Rohrleitung der Abgabe die Öle,
11 – das Turbogebläse,
12 – der Bolzen

Auf den Dieselmotoren und den vierzylindrigen Benzinmotoren mit der Macht die 150 l. Mit. Es ist das Turbogebläse bestimmt, siehe die Abb. das Turbogebläse des Motors 1,8-I AEB.

Die Macht, die den Motor entwickeln kann hängt von der Anzahl der Luft und des Brennstoffes ab, die in die Zylinder des Motors handelt. Für die Erhöhung der Motorleistung muss man wie die Anzahl der gereichten Luft, als auch des Brennstoffes vergrössern. Die Abgabe bolschego der Anzahl des Brennstoffes wird den Effekt nicht geben, bis ausreichend für die Verbrennung die Anzahl der Luft erscheinen wird, es bildet sich der Überfluss des nicht verbrennenden Brennstoffes anders, was zur Überhitzung des Motors bringt, die dazu dabei stark raucht. Für die Erhöhung der Anzahl der Luft, die in den Motor gereicht wird, wird das Turbogebläse verwendet, das die Luft zusammenpresst, die in die Brennkammer gereicht wird.

Das Turbogebläse besteht aus der zentrifugalen Luftpumpe und der Turbine, verbunden mit Hilfe der allgemeinen harten Achse untereinander. Beiden dieser des Elementes drehen sich in einer Richtung und mit der identischen Geschwindigkeit. Die Energie des Stroms der durcharbeitenden Gase, die in den gewöhnlichen Motoren nicht verwendet wird, wird ins Drehmoment hier umgewandelt werden, das das Turbogebläse in Betrieb setzt. Hinausgehend aus den Zylinder des Motors haben die durcharbeitenden Gase die hohe Temperatur und den Druck. Sie werden bis zur großen Geschwindigkeit vertrieben und knüpfen mit den Schulterblättern der Turbine an, die ihre Schwungenergie in die mechanische Energie des Drehens umwandeln wird. Diese Umgestaltung der Energie soprowoschda jetsja von der Senkung der Temperatur der Auspuffgase und ihres Drucks. Das Turbogebläse saugt die Luft durch den Luftfilter ein, presst es zusammen und reicht in die Zylinder des Motors. Die Anzahl des Brennstoffes, die man mit der Luft mischen kann, man kann dabei vergrössern, was dem Motor zulässt, die große Macht zu entwickeln.

Für das Schmieren des Turbogebläses wird das motorische Öl unter dem Druck nach der speziellen Rohrleitung gereicht.

Da das Turbogebläse bei den hohen Geschwindigkeiten arbeitet, muss man die Vorsicht und die Sauberkeit beachten, damit die Verschmutzungen ins Turbogebläse nicht geraten sind haben es nicht arbeitsunfähig gemacht.


Die Warnung

Vor dem Abschalten beliebiger Elemente vom Turbogebläse reinigen Sie sie vom Schmutz sorgfältig. Für den Schutz vor den Verschmutzungen die vom Turbogebläse abgenommenen Elemente verfügen Sie im dichten Container. Für die Ausnahme des Treffens der Verschmutzungen ins Turbogebläse schließen Sie die Windkanäle des Turbogebläses.


Zwischen dem Turbogebläse und dem Einlasskollektor ist der Wärmeübertrager bestimmt, der die Temperatur der in den Motor gereichten Luft verringert. Die Abkühlung der Luft vergrössert die Motorleistung, da in der kalten Luft wegen seiner höheren Dichte der Inhalt des Sauerstoffs zunimmt.

Auf den Autos mit den Motoren AFN und AHH nimmt die Motorleistung auf Kosten von der Nutzung des gesteuerten Turbogebläses zu. Auf dem gesteuerten Turbogebläse gibt es die regulierten richtenden Schulterblätter, die vom magnetischen Ventil und dem Vakuumblock zurechtkommen. In diesem Zusammenhang schafft auf allen Betriebsregimes der Arbeit des Motors das Turbogebläse den optimalen Druck der Aufladung, was das Drehmoment des Motors vergrössert.